Einfriedungen im Gemeindegebiet Maisach

In letzter Zeit häuft sich im Gemeindegebiet Maisach wieder die Errichtung sogenannter „Sichtschutzzäune“. Aus diesem Anlass möchte die Verwaltung darauf hinweisen, dass in Maisach seit dem 07.04.1993 eine Satzung besteht, die die Gestaltung der Einfriedungen genau vorschreibt.

Die Verwaltung weist deshalb ausdrücklich darauf hin, dass Zäune mit einer Höhe über 1,20 m in Maisach nicht zulässig sind.

Diese Satzung dient grundsätzlich der Erhaltung des ländlichen Charakters aller Orte von Maisach und eines einheitlichen Ortsbildes. Sinn und Zweck ist es, dass die einzelnen Grundstücke nicht „verbarrikadiert“ werden, sondern die Sicht auf die schönen Gärten unserer Gemeinde weiterhin gewährleistet ist. Sicherlich muss die Privatsphäre jedes einzelnen im Vordergrund stehen, jedoch ist ein Sichtschutz durchaus auch durch eine Hecke mit einheimischen Gehölzen oder auch mit immergrünen Gewächsen möglich.

Nachdem in jüngster Vergangenheit vermehrt Sichtschutzzäune ohne vorherige Rücksprache mit der Verwaltung bzw. ohne Genehmigung aufgestellt worden sind, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 26.06.2008 nach eingehender Diskussion beschlossen, die Einhaltung der Einfriedungssatzung konsequent durchzusetzen.

Bei jeder Einfriedung, die nicht der gemeindlichen Satzung entspricht, handelt es sich um ein Bauvorhaben, dass einer Genehmigung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses und des Landratsamtes Fürstenfeldbruck bedarf. Diese wird jedoch nur in berechtigten Ausnahmefällen erteilt. Jeder Zaun, bei dem die Festsetzungen nicht eingehalten werden, ist demzufolge ein Schwarzbau, der bauordnungsrechtliche Schritte nach sich ziehen kann.

Deshalb werden ab sofort sämtliche Einfriedungen, die nicht vorschriftsgemäß errichtet wurden bzw. für die keine Abweichung von der gemeindlichen Einfriedungssatzung erteilt wurde, bauordnungsrechtlich verfolgt und der Rückbau (Beseitigungsanordnung durch das Landratsamt Fürstenfeldbruck) eingefordert.

Für eventuelle Fragen zur Satzung oder zu Möglichkeiten der Einfriedungen steht Ihnen die Bauverwaltung, Frau Endres, Zi. E.06 selbstverständlich gerne zur Verfügung. Gerne können Sie sich auch eine Ausfertigung aushändigen lassen.

 

Haus mit Holzlattenzaun

drucken nach oben