Bürgermeisterbrief

Bürgermeister Juli 19

Impulse setzen und nach vorne blicken

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wie in jedem Jahr finden derzeit die Vorberatungen zur Aufstellung des Finanzhaushalts für das kommende Jahr statt.

 

Richtige Weichen gestellt

Erfreulicherweise zeigt sich unser abschließendes Rechnungsergebnis für das Jahr 2021 sehr positiv. Ein sich fortsetzender Beweis, dass die durch den Gemeinderat in den letzten Jahren herbeigeführten Entscheidungen richtige und gute Entscheidungen waren, die sich ertragreich zeigen.

 

Trotz der andauernden Corona-Krise sind der Arbeitsmarkt und die Auftragslage immer noch sehr stabil. Besonders erfreulich ist, dass das Spektrum der bei uns angesiedelten Gewerbebetriebe in vielen Gewerken zu Hause ist und gut durch die Krise kommt.

 

Gemeindefinanzen stabil

Auch wenn uns derzeit viele Sorgen begleiten, was die Pandemie betrifft, die Gemeinde Maisach steht derzeit finanziell sehr stabil da. Das ermöglicht uns auch, in mehreren Bereichen Impulse zu setzen, damit nach der Pandemie das gesellschaftliche Leben mit guten Angeboten wieder durchstarten kann.

 

Erhöhung Vereinszuschüsse

Aufgrund der stabilen Finanzlage wurden die Zuschüsse nach der Sportförderrichtlinie erhöht. Damit sollen unsere Vereine, die einen großen Anteil am vielseitigen Angebot für alle Generationen stellen, in die Lage versetzt werden, Investitionen zu tätigen sowie sich selbst und ihre Angebote attraktiv weiterzuentwickeln. So wurde die Investitionsförderung von 40 auf 45 Prozent und die Unterhaltsförderung von 22,5 auf 30 Prozent angehoben.

 

Anhebung Jugendförderung

Besonderer Wert wurde auf eine Anhebung der Jugendförderung gelegt. Gerade die Kinder und Jugendlichen brauchen für ihre gesunde Entwicklung ein reichhaltiges Angebot an sportlicher, musischer und kreativer Förderung. Hier wurde die bisherige Förderung von 18 Euro auf 20 Euro je Kinder oder Jugendlicher pro Jahr angehoben.

 

Halbtagsstelle Kulturarbeit

Einigkeit herrschte im Gemeinderat auch, dass die bisherige gemeindliche Kulturarbeit auf ehrenamtlicher Basis durch einen Referenten oder eine Referentin keine große Entwicklungsfähigkeit zulässt. Um hier ein stärkeres Angebot entwickeln zu können, wurden die Kosten für eine Halbtagsstelle zur Organisation von Kulturangeboten in die Haushaltsberatungen aufgenommen.

 

Impulse zur Erholung des öffentlichen Lebens

Die medizinischen Auswirkungen der Corona-Krise können wir von Seiten der Gemeinde nicht beeinflussen. Was wir aber mit vereinten Kräften versuchen, ist die Auswirkungen zu mindern und eine schnelle Erholung unseres sportlichen, sozialen und kulturellen Lebens durch klare Impulse voranzutreiben.

 

Gewerbeentwicklungsstrategie

Ein weiterer wichtiger Entwicklungsimpuls ist die neue mehrheitlich beschlossene Gewerbeentwicklungsstrategie. In den Gewerbegebieten an der Frauenstraße und Ganghoferstraße soll es zukünftig nur noch die Erweiterung von bereits dort angesiedelten Betrieben geben. Im neuen Gewerbegebiet an der August-Rasch-Straße wird erst nach 2026 – von dem dann neue gewählten Gemeinderat - über die Weiterentwicklung entschieden werden.

 

Fokus auf derzeitigem BMW Gelände

Beide Schritte bedeuten aber nicht, dass die Gemeinde Maisach keine weiteren Arbeitsplätze schaffen möchte. Der Fokus liegt jetzt vorrangig auf dem derzeit noch von BMW genutzten Areal. Es handelt sich um eine 12 Hektar große Betonplatte im südlichen Bereich des Flugplatzgeländes. Hier strebt die Gemeinde Maisach in Zusammenarbeit mit der Stadt Fürstenfeldbruck eine interkommunale Entwicklung zur Schaffung von Arbeitsplätzen an.

 

Aufwertung des Areals durch interkommunale Zusammenarbeit

Mit diesem historischen Schritt wird eine bereits vorbelastete Fläche entsiegelt, aufgewertet. Neben Arbeitsplätzen können dort auch Grünzonen entstehen und damit die Artenvielfalt belebt werden. Die Chance, die sich dort für beide Kommunen bietet, ist für die nachhaltige Vereinigung von Ökologie und Ökonomie. Im Sinne von Menschen, Natur und Klima kann hier ein Vorzeigemodell geschaffen werden. Dass sich beide Kommunen intensiv damit auseinandersetzen, könnte der Grundstein zu einer erfolgreichen Umsetzung sein.

 

Blick nach vorne richten

Die dargestellten Impulse sollen aber besonders Ihnen allen Mut machen, den Blick mit uns nach vorne zu richten.

 

Ich wünsche Ihnen allen für die kommenden Wochen Gesundheit und Freude an vielen kleinen Dingen. Besonders im Auge behalten sollten wir das Miteinander, weil wir alle dabei mitwirken können, dass sich unsere Gesellschaft nicht spaltet. Den Weg aus der Pandemie können wir nur durch Zusammenhalt erreichen.

 

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, Gesundes neues Jahr

 

 

Mit den besten Grüßen aus dem Rathaus

 

Hans Seidl
1. Bürgermeister

drucken nach oben