Teilnahme an der Effizienz- und Qualitätsuntersuchung der kommunalen Wasserversorgung in Bayern

"Die Wasserversorgung in kommunaler Verantwortung braucht keinen Vergleich zu scheuen. Sie hat sich hervorragend bewährt und ist für die Zukunft gerüstet", so der Bayerische Umweltminister Dr. Werner Schnappauf bei der Vorstellung des Abschlussberichts der Effizienz- und Qualitätsuntersuchung der kommunalen Wasserversorgung in Bayern.

 

Vorausgegangen ist ein ehrgeiziges Projekt des Verbandes Bayerischer Gas- und Wasserwirtschaft mit der Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen. Dabei haben sich 95 kommunale Wasserversorgungsunternehmen, darunter das gemeindliche Wasserwerk, den Liberalisierungswünschen mancher Kritiker gestellt, die zwar von der Qualität des Trinkwassers in Deutschland überzeugt sind, jedoch die Effizienz aufgrund der dezentralen Wasserversorgung in Frage stellen.

 

Tatsächlich gibt es in Deutschland rund 6.500 Wasserversorger, von denen knapp 2.500 in Bayern angesiedelt sind. Diese dezentralen Strukturen sind jedoch im Vergleich mit anderen europäischen Wasserversorgern nicht nachteilig zu bewerten.

 

Bei der seit Jahren anhaltenden Diskussion die Wasserversorgung für den privaten Markt freizugeben dient diese Untersuchung, bei der vor allem die Effizienz, Sicherheit, Qualität, Nachhaltigkeit und der Kundenservice unter die Lupe genommen worden ist als klares Argument gegen die Privatisierung der Wasserversorgung. Die Verantwortlichen des Wasserwerkes Maisach nutzten die Gelegenheit um festzustellen, wie sie im Vergleich zu anderen Wasserversorgern in Bayern dastehen und um gegebenenfalls Verbesserungen durchzuführen. Damit die Untersuchung vergleichbar wird, sind die 95 Wasserversorgungsunternehmen in vier Kategorien (nach Größen) eingeteilt worden.

 

 

Effizienz Versorgungs-sicherheit Versorgungs-qualität Nachhaltigkeit Kundenservice
Platzierung inner-halb der Kategorie (32)

 

7

 

1

 

2

 

27

 

8

Gesamt-platzierung (95)

 

26

 

9

 

7

 

82

26

 

 

Aus dieser Übersicht ist erfreulich festzustellen, dass in den Bereichen Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität Spitzenplätze erreicht wurden. Bei der Versorgungssicherheit werden Kriterien wie chemische Untersuchungen und die Dichte von Schiebern und Hydranten herangezogen. Bei der Versorgungsqualität sind vor allem Inspektionen und Wasserverluste, die im bayernweiten Vergleich mit 6 % gegenüber durchschnittlich 9 % positiv zu beurteilen sind, untersucht worden. Die Wasserverluste liegen weit unter denen vergleichbarer europäischer Länder.  Die Quote der Wasserverluste gibt Aufschluss über den Zustand des Versorgungsnetzes. Es ist zu bedenken, dass hier bereits gefördertes und aufbereitetes Wasser "verloren" geht.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre Gemeinde Maisach

drucken nach oben